– T a g e s T o p p e r –

Ausgewählte Nachrichten vom Mittwoch, den 30. September 2020

Die FDP verfolgt einen neuen Volkentscheid für das Tempelhofer Feld. Sebastian Czaja sagt, die Rahmenbedingungen seien heute völlig anders als 2014. In der Abendschau streitet er mit Katalin Gennburg (Linke).

Außerdem in den Medien…

Die SPD fordert in der BVV Neukölln Tempo 30 in der Hermannstraße. Tagesspiegel

Am Gierkeplatz wird Richtfest für das Oberstufenzentrum Kraftfahrzeugtechnik gefeiert. Morgenpost

Der U-Bahnhof Wittenbergplatz ist saniert. Morgenpost

Die Neuköllner SPD diskutiert über die Karstadt-Pläne von Signa am Hermannplatz. Der Regierende kommt, aber verspätet sich. Die Morgenpost fasst zusammen.

In der Weddinger Koloniestraße 10 will ein Investor Mikroapartments bauen. Dafür würde er auf dem Hinterhof die Remise abreißen. Der Bezirk Mitte arbeitet daran, sie unter Denkmalschutz zu stellen. Morgenpost

– T a g e s T o p p e r –

Ausgewählte Nachrichten vom Dienstag, den 29. September 2020

Mehr Kreuzberger Straßen sollen autofrei werden. Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann, die zukünftig im Abgeordnetenhaus Verkehrspolitik machen will, plant nach der Bergmannstraße auch die Katzbachstraße, den Wrangelkiez und die Oranienstraße für den Autoverkehr zu sperren. „Was in der Bergmannstraße geschieht, kann als Blaupause dienen“, so Herrmann. Tagesspiegel

Außerdem in den Medien…

Vivantes schließt das denkmalgeschützte Wenckebach-Krankenhaus in Tempelhof. Die 443 Betten ziehen ins Schöneberger Augusta-Viktoria-Krankenhaus um, weil es für den 1878 gebauten Gebäudekomplex einen Sanierungsstau in Höhe von 154 Millionen Euro gäbe, berichtet die Berliner Zeitung. Aus dem aufgegebenen Standort soll ein Gesundheitscampus gemacht werden, ein „Adlershof der Medizin“.

Zur Flughafen-Eröffnung am 31. Oktober wird es keine Party geben. „Wir machen einfach auf“, sagte Flughafen-Chef Engelbert Lütke-Daldrup in der Bundespressekonferenz und fordert für den BER mehr internationale Flugverbindungen, zum Bespiel nach China und in den Mittleren Osten. Tagesspiegel

Veranstaltungstips

Bis zum 20. Dezember läuft im Flughafengebäude Tempelhof die begehbare Stadtcollage „50 Geschichten zum Stadtmachen“, mit Vortrag am Donnerstag, 1. Oktober, 19 Uhr und Symposium am Donnerstag, 15. Oktober 16-20 Uhr. Baunetz

Bis Samstag, 17. Oktober sind sämtliche Entwürfe des Wettbewerbs für das Exilmuseum am Anhalter Bahnhof zu sehen, und zwar im Foyer der Staatsbibliothek (Haus II) in der Potsdamer Straße. Baunetz

Bis 25. Oktober gibt es die Ausstellung „Architektur als Experiment“ auf dem Ernst-Reuter-Platz. Sie zeigt den Entwurfsprozess für den farbenfrohen, von Ludwig Leo entworfenen Umlauftank am Landwehrkanal. Moderne Regional

– T a g e s T o p p e r –

Ausgewählte Nachrichten vom Wochenende und Montag, den 28. September 2020

Xhains Künstler sollen East Side Mall und Amazon-Tower gestalten. Der Projektentwickler Edge Technologies Deutschland will dafür einen Wettbewerb ausloben, berichtet die Morgenpost in einem längeren Artikel, der auch einen Überblick über die anderen Bauprojekte gibt. Im „Spreeturm“ kostet der Quadratmeter Bürofläche 40 Euro. Im „Upside Berlin“-Tower kosten 60 Quadrater Eigentumswohnung mehr als 600.000 Euro. Und Ende des Jahres könnte bereits der Uferweg an der Spree durchgängig begehbar sein, wenn der Hotelneubau „Pier 61/63“ fertig wird.

Außerdem in den Medien…

Der Gleisdreieckpark ist dieses Jahr um 100.000 Euro teurer geworden. Durch steigenden Nutzungsdruck und Vandalismus kosten Müllbeseitigung und Reparatur der Schäden insgesamt 330.000 Euro, berichtet Hannjo Bergemann, Bewohner des Möckernkiezes und Mitglied der Initiative „Gemeinsam fürs grüne Gleisdreieck“ auf dem Gleisdreieck-Blog. Der Nutzerbeirat kommt am 7. Oktober zusammen.

Über die „Neue Mitte Tempelhof“ berichtet jetzt auch Baunetz und beschreibt den Planungsakt als eine Art „Rochade“. Die 500 neuen Wohnungen würden später an der Stelle gebaut, von der die öffentlichen Gebäude weichen, abgerissen werden und auf die andere Straßenseite umziehen. Baunetz benennt auch die anderen beteiligten Büros und verlinkt auf die Projektseite berlin.de mit Karten und Modellfotos.

Der Umbau des Autobahndreiecks Funkturm beginnt mit Planungsarbeiten in den Nächten vom Montag auf Dienstag und vom Dienstag auf Mittwoch. Morgenpost

Veranstaltungstips

Bis zum 4. Oktober illuminiert „Berlin leuchtet“ etwa 40 Gebäude und Plätze der Stadt. Insbesondere fällt das Licht auf Kultureinrichtungen, womit die Veranstalter auf die durch Corona verursachte Kulturlosigkeit aufmerksam machen wollen. Mit dabei sind u.a. der Friedrichstadtpalast und das Schloss Köpenick. Morgenpost

Die Berlinische Galerie trägt ein „Festival zur zeichnerischen Eroberung der Stadt“ aus. Es richtet sich gleichermaßen an Kinder, Erwachsene und Profis und findet am 3. und 4. Oktober drinnen im Museum sowie draußen auf dem Vorplatz statt. Urbanophil, Berlinische Galerie

Das Landesdenkmalamt diskutiert über das ICC. An der Veranstaltung „Jung, aber Denkmal“, die voraussichtlich am 9. Dezember in der Urania stattfinden wird, beteiligt sich auch die Architektin des Gebäudes, Ursulina Schüler-Witte. Moderne Regional

– T a g e s T o p p e r –

Ausgewählte Nachrichten vom Freitag, 25. September 2020

VERKEHRSWENDE // Die FDP hat ein Verkehrskonzept für die Kantstraße entwickelt. Sie verlegt die Radwege wieder von der Pop-Up-Fahrbahn zurück auf den Gehweg. Am Sonnabend, 12 Uhr, lädt die Partei in die Trinitatis-Kirche am Karl-August-Platz zu einer Diskussionsrunde mit Interessierten ein. Morgenpost

Außerdem in den Medien…

STADTTEILENTWICKLUNG // Alt-Tempelhof bekommt eine autofreie „Neue Mitte“ aus Glasfassaden, Quartiersplätzen und Tiefgaragen. Gegenüber des Rathauses entsteht ein 56 Meter hohes Kulturzentrum mit Bibliothek, Volkshochschule und Musikschule. Daneben werden auch Gebäude für das Stadtbad, die Polizeidirektion und drei Kitas gebaut, ab 2027 auch 549 Wohnungen. 17 Parzellen der Kleingartenkolonien „Friede und Arbeit“ sowie „Germania“ müssen weichen. Die Pläne stammen von den Büros „Teleinternetcafe und Treibhaus Landschaftsarchitektur“. Sie sind als Gewinner aus einem Werkstattverfahren hervorgegangen. Morgenpost

BER // Das neugebaute und fristgerecht fertiggestellte Terminal 2 des BER-Flughafens bleibt vorerst geschlossen. Wegen der geringen Fluggastzahlen infolge der Corona-Krise verzichte die Flughafengesellschaft auf den Betrieb des Gebäudes. Es kann bis zu 6 Millionen Passagiere abfertigen. Das Terminal 1 eröffnet dagegen wie geplant am 31. Oktober 2020. Tagesspiegel

U-BAHNBAU // Die SPD plant den Ausbau der U-Bahn und hält eine autofreie Innenstadt für „wirklichkeitsfremd“ (Franziska Giffey). Fünf Strecken sollen bis 2030 für 2 Milliarden Euro verlängert werden: die U2 nach Pankow-Kirche, die U3 zum Mexiko-Platz, die U7 nach Heerstraße Nord sowie zum BER, und die U8 ins Märkische Viertel, berichten der Tagesspiegel und die Berliner Zeitung.

PARTIZIPATION // Der Beteiligungsbeirat für Partizipation in der Berliner Stadtentwicklung wird besetzt. Bis zum 10. Oktober können sich interessierte Vereine, Initiativen und Verbände bewerben. Der Beirat besteht aus insgesamt aus 24 Sitzen, die teilweise Akteure aus Politik und Verwaltung einnehmen. Am 29. September findet eine Sprechstunde für Interessenten statt. Auch einzelne Bürger können sich bewerben. Facetten-Magazin Neukölln

GROSS-BERLIN // Wieder begibt sich Uli Zelle von der Abendschau auf den Jubiläumsweg der Großstadtwerdung Berlins, diesmal in den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. Und wieder kommen die Geburtsfehler Groß-Berlins zur Sprache, diesmal durch Kulturstadträtin Heike Schmitt-Schmelz. Auch Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann hat alltäglich mit dem Kompetenzgerangel zwischen Bezirken und Senat zu tun. Gedreht wird im Rathaus in der Otto-Suhr-Allee und am Grunewaldturm. Abendschau

GLEISDREIECKPARK // Die Bewohner des Möckernkiezes fordern die Offenhaltung des Parks trotz Lärmbelästigung durch Parties. Außerdem schlagen sie einen Dialog vor, der durch das Nachbarschaftsheim Urbanstraße moderiert werden soll. Gleisdreieck-Blog

Ausstellungstip

Noch bis zum 25. Oktober läuft im DAZ die Ausstellung „Die Bodenfrage – Klima, Ökonomie, Gemeinwohl“. Baunetz beschreibt die Inhalte, und Laura Holzberg vom Deutschen Architekturzentrum leitet in die 10-minütige Videoführung ein.

– T a g e s T o p p e r –

Ausgewählte Nachrichten vom Donnerstag, 24. September 2020

Die Neuköllner Gemeinschaftsgärten „Prinzessinengarten Kollektiv“ und „Prachttomate“ distanzieren sich von einer Ausflugskampagne von Signa. Der Investor, der am Hermannplatz einen Neubau des Karstadt-Gebäudes nach Entwürfen von Architekt David Chipperfield plant, hatte auf Facebook über den Account „Nicht ohne Euch“ eine Tour zu einigen Gartenprojekten des Bezirks empfohlen. Die Gemeinschaftsgärten sehen darin den Versuch, Kiezverankerung vorzutäuschen. Signa versuche, sich ein nachhaltiges Image zu verpassen und die Nachbarschaftsprojekte für seine Zwecke zu vereinnahmen. In der Kommentarliste meldet sich auch MdA Katalin Gennburg zu Wort. Nachrichten aus Nord-Neukölln +++ Facebook-Kampagne von „Nicht ohne Euch“

Außerdem in den Medien…

Raupenbagger graben 2500 verfaulte Holzschwellen der Siemensbahn ab. Damit beginnen die Bauarbeiten an der stillgelegten S-Bahnstrecke. Sie soll in den zukünftigen Innovationscampus von Siemens nach Spandau führen – beziehungsweise von dort in die Innenstadt von Berlin, berichtet der Tagesspiegel und präsentiert die Gegenwart und Geschichte der Siemensbahn mit unglaublichen 857 Fotos! Die Berliner Zeitung schreibt auch darüber.

In der Moabiter Levetzowstraße 6-7 ergänzt ein neues Wandbild das Denkmal für die zerstörte Synagoge. Eine Kunstlehrerin hat das Mural zusammen mit Nachbarn organisiert und gestaltet. Es zeigt drei Portalsäulen auf der weiß gestrichenen Brandwand des angrenzenden Mietshauses. Die Berliner Zeitung hat es fotografiert.

Ulli Zelle von der Abendschau geht durch die Groß-Berlin-Ausstellung im Kronprinzenpalais Unter den Linden. Harald Bodenschatz benennt die „Geburtsfehler“ der 1920 gegründeten Großstadtregion: das Verhältnis der ehemaligen Städte und Umlandgemeinden zm Magistrat von Berlin sowie das Verhältnis von Berlin zum Umland Brandenburg. Die Ausstellung, die auch die Ergebnisse des „städtebaulichen Ideenwettbewerbs Berlin-Brandenburg 2070“ präsentiert, eröffnet am 1. Oktober. ABENDSCHAU

Heute ebenfalls im T a g e s T o p p e r :  Sich mit Ex-Senator Peter Strieder auf den Rückweg in die Politik machen, am Runden Tisch einen Liegenschaftsfall vorstellen, mit Ticket B einen „Schnitt durch die Mitte“ machen … Weiterlesen

Heute ebenfalls im T a g e s T o p p e r : Ausstellung zum wachsenden Berlin besuchen, Tour mit Archäologen an der Mauer machen, die Gasag zurück zum Gasometer begleiten … Weiterlesen

Heute ebenfalls im T a g e s T o p p e r : Berlins Stadtgrün mitgestalten, die Elsenbrücke besuchen, und Honni´s Gendarmenmarkt feiern … Weiterlesen

Heute ebenfalls im neuen T a g e s T o p p e r : Mit den Grünen den Checkpoint Charlie okkupieren, und schnell noch einen Bahnhof in der Europa-City bauen … Weiterlesen

Heute ebenfalls im neuen T a g e s T o p p e r : Richtfest der ersten Typenhäuser Berlins feiern, ins neue Asisi-Panorama gehen, über den Blücherplatz diskutieren (ab 18:30 Uhr) Weiterlesen

Heute ebenfalls im neuen T a g e s T o p p e r : Spazieren mit Angelika Schöttler durch Schöneberg, Berliner Straßenpflaster bestaunen und vielleicht selber Steinsetzer werden… Weiterlesen

Heute ebenfalls im neuen T a g e s T o p p e r : Im Springer-Campus wasserrutschen, im Bärenzwinger Kunst angucken, und beten, dass die FDP den Thälmann im Regen stehen lässt… Weiterlesen

Außerdem im neuen Futurberlin-Xpress: Im Chamisso-Kiez handeln Anwohner gegen Gentrifizierung, die Schönhauser kriegt ersten Parklet… Weiterlesen

Außerdem im neuen Futurberlin-Xpress: Dreilinden als Autohandelsplatz, Denkmalschutz für Westberliner U-Bahnhof-Architekturen und mehr… Weiterlesen

Außerdem im neuen Futurberlin-Xpress: Mauerparkröhre besuchen, in Bergmannstraßen-Parklets abhängen oder die Holzmarktstraße abradeln … Weiterlesen