letzte Veröffentlichung

In der Herbstausgabe des Magazins Berlin vis à vis (Heft Nr. 81) erschien ein Artikel von mir über das neue Tacheles-Quartier in Mitte: „Shortcut mit ein bisschen Shopping“. Darin beschreibe ich die neuen Wegstrecken, die das Areal zukünftig erschließen. Es entsteht der „Bernsteinplatz“, und eine neue Passage (die historisch ist) zwischen Oranienburger und Friedrichstraße. Hier das Heftexemplar zum Durchblättern…

Es sind noch …

0Tage

… bis zur nächsten offiziellen Flughafeneröffnung des BER am 31. Oktober 2020

Berlin überrascht. Berlin enttäuscht. Berlin bleibt eine unberechenbare Stadt, nicht zuletzt, weil sie eine demokratische ist. Futurberlin bleibt am Ball mit der rasanten Stadtentwicklung einer Stadt, von der Karl Scheffler schon im Jahre 1910 festhielt, Berlin sei dazu verdammt, immerfort zu werden, und niemals zu sein. Zu welchen Worten müsste er heute greifen? Futurberlin richtet den Fokus auf eben dieses Werden der Stadt. Futurberlin macht Texte, Tools und Touren, die es für Berlin-Interessierte (Besucher genauso wie Spree- und Havelgetaufte) ermöglichen, sich ein Bild von ihrer Stadt zu machen. Ein Bild, das über ein Berlin im Alltag genauso hinausgeht wie über die (zweifellos) außergewöhnliche Historie der Stadt.

Von Beruf: Futurberliner

André Franke, Dipl.-Ing. Stadt- und Regionalplanung, spielt gern mit Stadtentwicklung

Der „Skyscraper“, erscheint seit Anfang März in neuem Layout. Gucken Sie doch mal rein!