Mehr Kultur für Thälmann-Park

— Nachricht —

Das Kulturgelände im Ernst-Thälmann-Park in Pankow soll für 2,2 Millionen Euro saniert werden. Der Bezirk hat nach Angaben von Prenzlauer Berg Nachrichten Fördermittel aus dem „Stadtumbau Ost“-Programm beim Senat beantragt. Die kommunalen Kultur-Einrichtungen, wie „Wabe“, „Theater unterm Dach“ oder „Jugendtheateretage“ sollen eine  „Spielstätte für die darstellende Kunst“ in einem Nachbargebäude erhalten und mit einem besseren Schallschutz ausgestattet werden. Noch vor zwei Jahren hatte die Pankower BVV das Gelände als Stätte für freie Künstler in Frage gestellt, als es darum ging, Jugendeinrichtungen aus dem Eliashof in der Senefelderstraße hierher zu verlagern, um dort eine Grundschule zu reaktivieren. Ein Aktionsbündnis hatte bei den Politikern schließlich ein Umdenken bewirkt. Ihm hatten sich zahlreiche Kulturschaffende angeschlossen, darunter die Schauspieler Axel Prahl und Katja Riemann, aber auch die Bands Rosenstolz und die Puhdys. Die Sanierung des Kulturareals soll jetzt der Auftakt zu einer umfassenden Modernisierung des gesamten Wohnparks sein. Der Thälmann-Park feierte in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum. Er wurde 1986 zum 100. Geburtstag seines Namensgebers eingeweiht. (Prenzlauer Berg Nachrichten, Futurberlin)

ANZEIGE


2 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.