Eventreports

Das Aschenputtel der Weltstadt

Von
13. Oktober 2018

Die Bebauung des Molkenmarktes in der Altstadt ist ein zentrales Puzzle-Teil für die Identität des Stadtkerns von Berlin. Hier können die Akteure dem „Aschenputtel“ in Mittes Planungsgeschichte dazu verhelfen, eine Prinzessin zu werden.

Weiterlesen »

Benedikt gefangen im Bärenzwinger

Von
28. September 2017

Ich fahre meine Touren, auch wenn keiner kommt. Dazu muss ich mich gar nicht zwingen. Denn ich weiß, es gibt immer Überraschungen. Als ich am Mittwoch auf dem Stadtkern-Ride am Bärenzwinger vorbeikam, entschied ich mich spontan, in die neue...

Weiterlesen »

Stadtkern im Uhrzeigersinn

Von
26. Januar 2017

Eine Nachlese zum Stadtkern-Walk vom 25. Januar … Zu sechst waren wir am Mittwoch beim Stadtkern-Walk, dem ersten eigentlich, wenn man den letzten nicht zählt, was ja auch irrig wäre, weil er im Dezember mangels Anmeldungen ausfiel (acht Gäste...

Weiterlesen »

Nachlese zum #NewsRide 02/17

Von
16. Januar 2017

Am Mittwoch Schneegestöber, am Freitag Schneeregen – keine idealen Bedingungen für eine Radtour. Aber ich mache die Verwirklichung meiner Ideen nicht vom Wetter abhängig. Für alle, die mehr über die NewsRide-Orte von letzter Woche wissen wollen, ohne selbst mitgeradelt...

Weiterlesen »

„Und plötzlich begann der Bauwahnsinn“

Von
20. Oktober 2016
Samsungschloss beim Festival of Lights. Tausende Menschen geblendet (Foto: André Franke)

Vom Bauwahnsinn zum Schauwahnsinn. Berlin baut viel, aber verliert die Kontrolle. Die Stadt hat nicht einmal Kontrolle über die Werbung an Baustellen und damit über ein abgestimmtes Stadtbild ...

Weiterlesen »

Ballhaus Ost: Frag den Futurberliner im Hotel Berlin

Von
12. September 2016

Das Ballhaus Ost verwandelt sich in ein Hotel. Jeder kann übernachten. Manche müssen, weil sie keine andere Bleibe in Berlin finden. Hotel Berlin ist ein Performance-Projekt, das den Berlin-Boom bearbeitet und Lösungen sucht für die Zukunft des Ballhauses selbst....

Weiterlesen »

Stadtentwicklung als Schulfach

Von
4. März 2016

Projektentwickler Dirk Moritz wünscht sich Stadtentwicklung als Schulfach … Es ist immer das gleiche. In positivem Sinn: Die besten Sätze fallen zum Schluss. Wer Events bis zum Ende aussitzt (und das war am Mittwoch, als es bei den „Plattform...

Weiterlesen »

Das Kreuz mit der Urbanität

Von
4. März 2015

Alle wollen sie, aber jeder versteht unter ihr etwas anderes. Auch im Salon von Lea Rosh letzten Montag bemühten die Gäste den Begriff von der Urbanität, als es erneut ums Rathausforum ging. „Wir glauben, dass man Urbanität nur durch...

Weiterlesen »

Partizipation des Vergessens

Von
23. Februar 2015

Es ist schon ganz schön viel verlangt, was Stefan Evers sich da wünscht. “Mit einem weißen Blatt Papier” sollten wir in den Stadtdialog ums Rathausforum gehen. Der stadtentwicklungs-politische Sprecher der CDU im Abgeordnetenhaus hat da schlichtweg eine Unmöglichkeit geäußert....

Weiterlesen »

Heute im Angebot: Argumente gegen die Groth-Pläne im Mauerpark

Von
16. Februar 2015

Ab heute beginnt für das Prozedere der Pläne im Mauerpark die zweite Stufe der Bürgerbeteiligung, die sogenannte “Öffentliche Auslegung”. Bis zum 16. März kann jeder, der möchte, seine Einwände gegen den Bebauungsplan 1-64a VE hervorbringen – in der Hoffnung,...

Weiterlesen »

21 Tonnen am Stück ohne Schnitt und Fuge? Schlossbildhauer: Das hätt´s bei Schlüter nicht gegeben

Von
11. Februar 2015

Eine Stunde und einundzwanzig Minuten braucht ein Mensch in Berlin, um vom U-Bahnhof Eberswalder Straße in Prenzlauer Berg zum Askanierring 74 in Spandau zu gelangen – zumindest mit den Öffentlichen. Das ist länger als meine weihnachtliche oder österliche Heimreise...

Weiterlesen »

Wie ein „Bordeaux“: Stadtkern-Kurs an der VHS wirbt für Berlin-Geschichte, aber auch für die eigene Meinung

Von
4. Februar 2015

Mit der Berliner Altstadt sei es wie mit Bordeaux-Weinen, sagt Benedikt Goebel, der im Namen des Bürgerforums Berlin am Dienstag in die Volkshochschule zum Auftakt der Veranstaltungsreihe „Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Berliner Stadtkerns“ einlud.  „Es dauert ein Weile...

Weiterlesen »

Nachdenken über G.

Von
15. Januar 2015

In ihren Abschlussworten mutmaßt Moderatorin Ricarda Pätzold, es könne daran liegen, dass der Saal so “sittsam” sei. Gepolsterte Stühle, Auslegware, geringe Deckenhöhe und: jede Menge Wissenschaftler – hier würde jeder Aufschrei versacken, jeder Protest versinken in analytischer Gemütlichkeit. Also...

Weiterlesen »

Zu kuschelig fürs Rathausforum? – Zeit für ein Jahr Streit im neuen Dialog um die Mitte und dann: Finito

Von
3. Juni 2014

In Mitte wird jetzt verbindlich über die Zukunft des Rathausforums diskutiert, der Großfläche zwischen Spree und Fernsehturm. Senatsbaudirektorin Regula Lüscher hat einen Dialogprozess angestoßen, der im Juli beginnen und im April 2015 abgeschlossen werden soll. Sie berichtete bereits im...

Weiterlesen »

Senat bläst IBA ab

Von
26. Juni 2013

Der Satz musste fallen: „Die IBA ist tot, es lebe die IBA“. Er kam aus dem Mund der Moderatorin Frauke Burgdorff, die gestern Abend die von der Friedrich-Ebert-Stiftung organisierte Veranstaltung mit dem Titel „IBA 2020 – Was war, was...

Weiterlesen »

Das Schloss bauen jetzt Engel – Amen! Ein Eventreport von der Grundsteinlegung des Schlosses

Von
13. Juni 2013

Berlin, gestern, gegen 14 Uhr. Die Sonne brennt. „Wenn Engel bauen“, begann Hermann Parzinger seine Rede auf der Grundsteinlegung zum Bau des Schlosses. „Ich könnte auch von Kaiserwetter sprechen“, sprach der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz weiter und hatte...

Weiterlesen »

“Rettung” für Alex in Sicht: Hans Kollhoff entwirft für den Wettbewerb zum Hines-Tower

Von
29. Mai 2013

Das Bonbon hob er sich für den Schluss auf: Architekt Hans Kollhoff beteilige sich nach Informationen der Berliner Zeitung am geplanten Architekturwettbewerb zum Hines-Tower am Alexanderplatz, teilte Moderator Nikolaus Bernau nach zwei Stunden und fünfzehn Minuten dem Publikum mit....

Weiterlesen »

Stadtforum 2030 im Roten Rathaus – brechend voll wie Berlin selbst

Von
27. April 2013

Auf Anton von Werners Gemälde, das auf den Zentimeter so hoch ist wie einst die Berliner Mauer war, sitzen nur wenige, die meisten stehen. Es zeigt den Hände schüttelnden Otto von Bismarck auf dem Berliner Kongress von 1878 und...

Weiterlesen »

Ein Wahrzeichen neben dem drittgrößten Gebäude der Welt?

Von
19. April 2013

Das Haus ist einfach eine Wucht, das alte. Als bei der gestrigen Ausstellungseröffnung am Anfang erst wenige Besucher da waren, konnte man direkt das langgeschwungene Flügelbau-Innere des Flughafengebäudes entlangblicken, wo all die 55 Beiträge von Architekten Platz fanden, die...

Weiterlesen »

Auf Wiedersehen in der Bürgerwerkstatt

Von
1. Februar 2013

Natürlich war einer gestern Abend nicht da: Carsten Spallek. Was hat schon ein Baustadtrat auf einer Veranstaltung zu tun, die nur dazu dient, weitere Veranstaltungen anzukündigen? Erst recht, wenn es sich dabei um die Bürgerwerkstatt im Mauerpark handelt. Sie...

Weiterlesen »

Fünf Freunde für James Simon

Von
23. November 2012

Sein Name klingt nicht gerade berlinerisch, und doch hat James Simon der Stadt Schätze gebracht. Die Nofretete zum Beispiel, auf der Museumsinsel. Ohne Simon läge sie vielleicht heute noch in Ägypten, unentdeckt, denn der Mann gab sein Geld für...

Weiterlesen »