Schlossherren feiern Financier

Von
26. November 2010

— Nachricht —

Ein neuer Geldgeber hat den Schlossbauern 4,3 Millionen Euro spendiert. Das ist die bislang größte Spende, die der Förderverein Berliner Schloss e.V. für die Rekonstruktion der barocken Schlossfassaden eingenommen hat. Die Spendensumme steigt damit auf 24 Millionen Euro, bezogen auf gemachte Zusagen von Spendern. Insgesamt 80 Millionen Euro sind für das Fassadenprojekt erforderlich. Gezahlt wurden bis jetzt 14,5 Millionen Euro. Auch der neue Financier bezahlt über 75 Prozent seiner Spende später. Sein Geld soll für das Portal V verwendet werden, dem Schlosseingang gegenüber vom Lustgarten. Spendenbeträge bis zu fünf Millionen Euro sammelt der Förderverein, für Großspender ist die Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum zuständig. Ein Unternehmen und ein Verband wollen angeblich die Rekonstruktion der Schlosskuppel finanzieren. Das würde etwa 15 Millionen Euro kosten. Die Kuppel ist in den Gesamtkosten des Schlossneubaus nicht enthalten. Die veranschlagten Baukosten für das Projekt sind infolge der seit 2007 gestiegenen Baupreise um 30 Millionen Euro auf 582 Millionen Euro erhöht worden. (Berliner Zeitung)

ANZEIGE


Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.