MAKE CITY Festival startet

Von
11. Juni 2015
Brutalistisch mit brutalem Veranstaltungsprogramm: Festivalzentrum von MAKE CITY ist die Tschechische Botschaft am Zietenplatz in Mitte. Bei insgesamt 100 Events hätte bestimmt sogar der Alte Dessauer schlapp gemacht, dessen Statue im Bild steht. Spiegelnd in den Botschaftsfenstern: die Plattenbauten Wilhelmstraße (Foto: André Franke, 2014)

Brutalistisch mit brutalem Veranstaltungsprogramm: Festivalzentrum von MAKE CITY ist die Tschechische Botschaft am Zietenplatz in Mitte. Bei insgesamt 100 Events hätte bestimmt sogar der Alte Dessauer schlapp gemacht, dessen Statue im Bild steht. Spiegelnd in den Botschaftsfenstern: die Plattenbauten Wilhelmstraße (Foto: André Franke, 2014)

Das Gebäude der Tschechischen Botschaft am Zietenplatz in Mitte ist ein Beispiel für brutalistische Architektur. Es wird von heute bis zum 28. Juni zum Zentrum des MAKE CITY Festivals, das mit insgesamt 100 Veranstaltungen, darunter Stadtführungen, Studio-Talks, Urban Hubs, Ausstellungen und Symposien ein echt brutales Programm anbietet. So zum Beispiel:

  • Volkspark 2.0 – Neue urbane Landschaften des Gemeinguts (11.6.)
  • Flussbad Talks#1 – How to empower an Idea (12.6.)
  • WBS 70 – Hinter der Platte – Plattenbau neu entdecken (13.6.)

Hochinteressant ist auch der Umstand, dass genau wenn am nächsten Montag, den 15.6. das erste Fachkolloquium bei der Stadtdebatte „Alte Mitte – neue Liebe?“ zur Neugestaltung des Rathausforums stattfindet, GRAFT Architekten eine Diskussion mit dem Titel „Die Chance der leeren Mitte – Bedeutung und Potenzial des Marx-Engels-Forums“ veranstalten. Mmh, wohin gehe ich? GRAFT scheint mir spannender.

Hier der Link zum gesamten Programm des Festivals … und als pdf-Dokument

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *